Am Samstag, den 14. Juli wurde am Grömitzer Nordstrand der Landesmeister der Frauen im Beachhandball ausgespielt. In Kooperation mit dem Tourismus Service Grömitz, der insbesondere in der Veranstaltungslogistik unterstützt hat, spielten acht Teams um den Titel. Mit dabei Teams aus ganz Schleswig-Holstein und Hamburg bis hin zu zur Berliner Mannschaft „Beach Berlin“. Bei den Männern gab es lediglich eine Meldung, so dass kein Landesmeister ausgespielt wurde.

 

In der Gruppenphase wurde in sehr unterschiedlichen Partien schon guter Beachhandball mit sogenannten 2-Punkte-Toren wie Kempa, 360°Drehung und Torhütertoren gezeigt. In dieser Runde kristallisierten sich mit den Teams „Alle meine Freunde…“, „Obacht!“, „Beach Berlin“ und der HSG Holstein Kiel/Kronhagen 1 auch die ersten Favoriten heraus, die mit wenigen Satzverlusten in die Halbfinals gingen. Auch die anderen Teams zeigten anschließen im Kampf um Platz fünf bis acht, dass in Zukunft wieder mit ihnen zu rechnen ist. Hier wurde jeder Satzgewinn begeistert gefeiert, bis ins letzte Spiel um den Platz sieben, welches DGF Flensborg im Shoot Out gegen den Elmshorner HT gewann. Das Spiel um Platz fünf ging ohne Satzverlust an die HG O-K-T, während sich das zweite Team der HSG Holstein Kiel/Kronshagen mit Platz sechs begnügte.

 

Das Spiel um Platz drei konnte mit viel Publikum an der Strandpromenade das erste Team der HSG Holsten Kiel /Kronshagen gegen die Berliner Gäste „Beach Berlin“ entscheiden. Im Finale trafen die Teams „Alle meine Freunde…“ und „Obacht!“ aufeinander. Beide Teams zeigten zum Abschluss des Tages noch einmal Einsatz und spektakuläre Tore, am Ende ging das Hamburger Team „Obacht!“ mit zwei Satzgewinnen als neuer Landesmeister vom Platz.

 

Katja Meyer (Vizepräsidentin des HVSH) zeigte sich sehr zufrieden mit dem Turnier: „wir haben hier tolle Spiele gesehen! Und vor allem die Unterstützung des Tourismus Service Grömitz hat uns bei dieser ersten Veranstaltung des HVSH in Grömitz sehr geholfen. Wir hoffen, ähnliches in 2019 wieder durchführen zu können, dann vielleicht auch wieder mit einer Männer-Konkurrenz.“

 

Finale Ergebnisse:

 

  1. Obacht!
  2. Alle meine Freunde…
  3. HSG Holstein Kiel/Kronshagen 1
  4. Beach Berlin
  5. HG O-K-T
  6. HSG Holstein Kiel/Kronshagen 2
  7. DGF Flensborg
  8. Elmshorner HT

 

Bild 1: Alle Teilnehmenden Teams am Abschluss des Tages, © Katja Meyer/HVSH

 

Bild 2: Landesmeister 2018, das Team „Obacht!“ aus Hamburg, © Katharina Pohle/HVSH

 

Der diesjährige Grundschulaktionstag und das AOK-Startraining finden in Schleswig-Holstein am 19. September statt!

Am letztjährigen Aktionstag haben sich 112 Grundschulen beteiligt. Alle Kinder hatten viel Spaß, dass AOK-Spielabzeichen abzulegen und haben durch grundschulgerechte Spielformen die Sportart Handball besser kennengelernt.

Die Grundschulen müssen lediglich eine Halle zur Verfügung stellen und Ihre Anmeldung bis zum Freitag, 24.08.2018 an grundschulaktionstag@hvsh.de senden. Wenn Sie sich für das AOK Star-Training anmelden, senden Sie bitte auch uns das Anmeldeformular zu.

 

Die Organisation des Tages übernimmt ein Handballverein vor Ort. Der Kontakt zwischen Schule und Verein kann bereits im Voraus hergestellt werden. Wenn nicht, klären wir das gern nach Eingang der Grundschul-Anmeldung. Das Ziel dieses Grundschulaktionstages ist es somit auch, die Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein zu verbessern.

Artikel lesen

Liebe Trainerinnen, liebe Trainer,

 

ihr habt ab sofort die Möglichkeit eure Lizenz jederzeit Online über euren PersonenAccount unter "Lizenzen" runterzuladen.

 

Bitte loggt euch hierzu unter folgendem Link ein: https://hvsh.it4sport.de/index.php

 

Kiel, 09. Juli 2018. Am Samstag, dem 14. Juli findet der HVSH Beachhandball-Pokal als offene Landesmeisterschaft erstmals im Ostseebad Grömitz statt. Ab 10.00 Uhr wird auf zwei parallelen Beachhandballfeldern der Landesmeistertitel der Frauen ausgespielt. Die Siegerehrung ist für ca. 16.15 Uhr eingeplant.

 

„Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr unsere Landesmeisterschaften Nordstrand in Grömitz austragen und allen Handballfans, Besuchern sowie Urlaubern attraktive Beachhandball-Spiele präsentieren können“, so HVSH-Vize Präsidentin Katja Meyer. In der Turnierkategorie der Frauen haben sich bis heute acht Teams aus Schleswig-Holstein angemeldet. In der Männerkonkurrenz gab es lediglich eine Meldung, so dass der Pokal nicht ausgespielt wird.

Artikel lesen

Die Sportjugend-Initiative "Kein Kind ohne Sport!"

Die von der Sportjugend im Landessportverband Schleswig-Holstein und ihren Mitgliedsorganisationen gestartete Initiative "Kein Kind ohne Sport!" hat das Ziel, möglichst allen Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an den Angeboten des organisierten Sports zu ermöglichen.

 

Unsere 2.600 Sportvereine bieten jungen Menschen eine Teilnahme am Sport zu niedrigen Mitgliedsbeiträgen an. Diese Beiträge können auch durch das Bildungs- und Teilhabepaket übernommen werden. Zusätzlich können die Vereine gemeinsam mit der Sportjugend Schleswig-Holstein individuelle Lösungen anbieten, um die bedürftigen Sportlerinnen und Sportlern auch bei der Bewältigung von weiteren Zugangshürden zu unterstützen.

Artikel lesen

Quelle: https://www.sportjugend-sh.de/index.php?id=172

Schliessen

Bei schönstem Sonnenschein und in manchmal schon fast zu heißem Sand, fanden letzten Samstag die Landesmeisterschaften im Beachhandball für die Jugend statt. In den Altersklassen weibliche und männliche C- und B-Jugend spielten insgesamt 21 Teams um den Titel des Landesmeisters Schleswig-Holstein.

 

Beachhandball unterscheidet sich wesentlich vom Hallenhandball durch ein möglichst körperloses Spiel, ein kleineres Spielfeld, weniger Spieler und flexiblere Auswechselmöglichkeiten. Und natürlich die Möglichkeit mit einem Wurf auch mal zwei Punkte zu erhalten. Dieses kann durch ein Torwart-Tor, durch ein Kempa Tor oder mit einer 360° Körperdrehung im Sprung erzieltes Tor gelingen. Und man konnte sehen: die Teams haben vorher geübt. Insbesondere in den B-Jugenden waren zahlreiche Spieler und Spielerinnen in der Lage mittels Sprungvermögen und guter Technik eine Pirouette in den Sand zu zaubern, währen die Torwart-Tore von allen Altersklassen herausgespielt wurden.

Artikel lesen

Liebe Handballfreundinnen,

Liebe Handballfreunde,

 

seit dem 25.05.2018 ist die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Diese Verordnung verpflichtet alle Verbände/Vereine zu verschärften Maßnahmen im Datenschutz, aber auch öffentlichen Auskünften, wie mit den Daten der Mitglieder umgegangen wird.

 

Um Euch im Umgang mit diesem Themenfeld zu unterstützen, geben wir Euch mit diesem Artikel Informationsmaterial und weisen auf eine Informationsveranstaltung des LSV hin.

 

In diesem Zusammenhang informieren wir Euch darüber, dass der wöchentliche Newsletter aufgrund der neuen Datenschutzverordnung ausgesetzt ist. Über folgenden Link könnt Ihr Euch explizit für den Erhalt des neuen Newsletter registrieren: Eine Anmeldung zum Newsletter ist hier möglich.

 

Wir hoffen, dass diese Möglichkeit von vielen Vereinen und Handballfreundinnen und -freunden genutzt wird. Zusätzlich werden wir den Newsletter in Zukunft auf der Homepage veröffentlichen. 

 

Wichtige Informationen zur neuen Grundverordnung:

Artikel lesen

 

Am 7. Juni 2018 ist einer der engagiertesten Handballer unseres Bundeslandes der vergangenen Jahrzehnte

 

Wilfried Zabel

 

im Alter von 68 Jahren verstorben.

 

42 Jahre, nämlich von 1975 bis 2017, hat Wilfried die Entwicklung des Kreishandballverbandes Plön, zu dessen Ehrenvorsitzender er am 11.Mai 2017 gewählt worden ist, als Pressewart (1975-2014), 2.Vorsitzender (1987-1992 sowie 2002-2007), Lehrwart (1977-1986), Jugendwart (1977-1983), Spielwart (1977-1983) und 1.Vorsitzender (2008-2017) maßgeblich gestaltet.

Wilfried gehörte 2008 zu den Gründungsvätern der von ihm in der Folgezeit entscheidend geprägten HG Region Förde, deren 2. Vorsitzender er bis 2017 war. Sie stellte eine Herzensangelegenheit für ihn dar, auch wenn er sie stets als „Vernunftehe“ bezeichnete.


Dem Erweiterten Präsidium des HVSH gehörte Wilfried von 2008 bis 2017 an.

Für den Preetzer TSV war Wilfried, der mit 6 Jahren begonnen hatte, Handball zu spielen, u.a. als Schiedsrichter und erfolgreicher Trainer aktiv.

Die Pressearbeit war seine besondere Leidenschaft. Nicht nur im KHV Plön, sondern auch im Bezirk Ost, im NHV und NOHV sowie im HVSH übte Wilfried jahrzehntelang die Funktion des Pressewartes aus. Seit 1986 arbeitete Wilfried außerdem für die „Deutsche Handballwoche“. Die Zahl der von Wilfried veranlassten sachkundigen Veröffentlichungen ist unüberschaubar.

Stets hat sich Wilfried besonders für das Wohl der „kleinen Vereine“ eingesetzt. Vehement hat er gegen sich aus Beschlüssen der Gremien ergebende steigende finanzielle Belastungen gekämpft.

Seine Meinung hat Wilfried, der ein außergewöhnlich hilfsbereiter Mensch gewesen ist, konsequent und mit Nachdruck vertreten. Er galt stets als engagierter „Querdenker“.

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Obleuten war ihm wichtig. Wir werden ihn und seinen Rat sehr vermissen.

 

   Axel Ostrowski         Joachim Stender

- 1. Vorsitzender -           - 2. Vorsitzender -