Handballverband Schleswig-Holstein e.V.

Der Handballverband Schleswig-Holstein e.V. (HVSH) ist die Dachorganisation des Handballs in Schleswig-Holstein. Der HVSH leitet den Spielbetrieb der Oberligen Hamburg-Schleswig-Holstein zusammen mit dem Hamburger Handball-Verband, der Schleswig-Holstein-Ligen und der Landesligen sowie der Schleswig-Holstein-Ligen der Jugend. Der HVSH ist für die Aus- und Weiterbildung der Übungsleiter, Trainer und Schiedsrichter verantwortlich. Dem HVSH obliegt vor allem die Förderung von Jugendleistungshandballern. Er führt  die zentrale Passkartei und ist für die Ausstellung, Umschreibung und Verwaltung der Spielerpässe verantwortlich.
 

Der Verbandstag, der alle drei Jahre stattfindet, ist das höchste Gremium des HVSH. Das zweithöchste Gremium ist das Erweiterte Präsidium. Es ist für den Haushalt und alle Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung verantwortlich. Die Führung des HVSH obliegt dem Präsidium.
 

Mitglieder des HVSH sind 14 Kreishandballverbände (KHV). Die Kreise Lauenburg und Stormarn haben sich spieltechnisch zur HG Lauenburg/Stormarn und die Kreishandballverbände Kiel und Plön zur HG Förde zusammen geschlossen. In diesen vier Kreishandballverbänden findet kein kreiseigner Spielbetrieb mehr statt.
 

Mitglieder der Kreishandballverbände sind die den Handballsport in Schleswig-Holstein betreibenden Sportvereine. Das sind zirka 235 Vereine und Handballspielgemeinschaften mit zirka 1900 spielenden Mannschaften. Insgesamt hat der HVSH ungefähr 40.000 Mitglieder.
 

Von 2003 bis 2006 wurde eine Strukturreform durchgeführt, die  zum 01.07.2007 zur Auflösung der Bezirke führte.  

Seit diesem  Zeitpunkt erfolgt  ein kreisübergreifender Spielbetrieb in 6 verschiedenen Regionen unter der Führung der Kreishandballverbände.
 

Die Sportgerichtsbarkeit im HVSH obliegt dem Verbandsgericht und dem Verbandssportgericht.
 

Der Handballverband Schleswig-Holstein hat im Haus des Sports in Kiel seine Geschäftsstelle. Dort wird die administrative Arbeit des Verbandes erledigt. Der Verband hat vier hauptamtliche Mitarbeiter.
 

Karl-Fr. Schwark
Präsident