Die Auslosung für das Final Four der Frauen wurde auf den 29. April vorgezogen, da der THW sein Rahmenprogramm für das Bundesligaspiel am 1. Mai kurzfristig umgestellt hat. Denn dieser nationale Feiertage könnte auch ein sportlicher Feiertag für den THW Kiel und seine Fans werden. Mit einem Sieg gegen Magdeburg wäre ihnen die deutsche Meisterschaft nicht mehr zu nehmen - und das soll offensichtlich gebührend gefeiert werden.

Die Auslosung findet jetzt aber in einem ebenso würdigen Rahmen statt. Am 29.4. spielt der THW im Championsleague-Rückspiel gegen RK Zagreb mit Superstar Ivano Balic. Es geht um den Einzug in das Final Four in Köln. Vor dieser wichtigen Partie hat der Handballverband die Gelegenheit für den Frauenhandball zu werben und die Partien auszulosen. HVSH Geschäftsführer Gert Adamski freut sich über diese Alternative: "Mit dieser Terminverschiebung haben wir gar keine Probleme. Das ist ein hervorragender Rahmen vor einem anderen Publikum als in der Bundesliga, so dass wir noch mal andere Menschen mit unserer Veranstaltung erreichen."

Das Championsleague-Spiel wird um 17.30 Uhr angepfiffen. Vorher findet die Auslosung statt.

Die Auslosung der Halbfinalbegegnungen erfolgt am 01. Mai in der Halbzeitpause des Bundesligaspiels THW Kiel gegen SC Magdeburg.

Im Lostopf sind: HSG Kropp/Tetenhusen, TSV Owschlag, HF Henstedt-Ulzburg/Kisdorf und HSG Holstein Kiel/Kronshagen

Aufgrund des DFB-Pokalfinals am 12. Mai 2012 werden die Anwurfzeiten für die Halbfinalbegegnungen des Final Four der Frauen am Samstag auf 16.00 Uhr und 18.00 Uhr gelegt.

Das Spiel um Platz 3 am Sonntag findet wie geplant um 13.00 Uhr und das Finale um 15.00 Uhr in der Sporthalle in Owschlag statt.

Nachdem HSG Hohn/Elsdorf die erste Halbzeit meist dominierten, fand der THW KIel 2 kurz vor Ende der Halbzeit zu seiner Form und ging mit einer 15:12 Führung in die Kabine. Diese Führung wurde bis zum Ende auf 36:28 ausgebaut.

Damit steht der THW Kiel 2 in diesem Jahr beim HVSH-Pokal als Dritter mit auf dem Treppchen. Bester Spieler bei dieser Begegnung wurde der Kieler Ingo Schmalz

Videoausschnitt

Artikel lesen

Bei den heutigen Halbfinalbegegnungen gab es keine Überraschungen. HSG Tarp/Wanderup siegt gegen Hohn/Elsdorf mit 41:28 (17:18). Im zweiten Habfinale setzte sich ebenfalls die Mannschaft aus der 3. Liga, SV Henstedt/Ulzburg durch und bezwang den THW Kiel 2 mit 40:28 (19:11).

Artikel lesen

Lufthansa Final Four Eintrittskarten für Gewinner beim Tippspiel

Kiel, 26.03.2012 - Am Wochenende steht der Höhepunkt im Schleswig-Holsteinischen Handball an – das HVSH-Final-Four der Männer. Zum ersten Mal wird diese attraktive Form der Siegerermittlung in Altenholz ausgetragen.
Am Samstag um 16 Uhr treten zunächst die HSG Hohn/Elsdorf und die HSG Tarp-Wanderup gegeneinander an. Wölfe-Trainer Jan Weide wird den Gegner nicht unterschätzen, da er „uns im vergangenen Jahr im gleichen Wettbewerb das Leben sehr schwer gemacht hat“. Der Drittligist aus Tarp ist hochmotiviert und will in diesem Jahr unbedingt den Pokal gewinnen, nachdem er das Finale 2011 denkbar knapp gegen Henstedt-Ulzburg verloren hat.
Der Titelverteidiger wiederum bekommt es um 18 Uhr mit dem THW Kiel 2 zu tun, die als Lokalmatadoren antreten, nachdem der TSV Altenholz im Viertelfinale ausschied. Trainer Uli Tobinski hofft daher auf zahlreiche Fans und weiß seine Mannschaft einzuschätzen: „Wir sind in Bestbesetzung und in guter Tagesform sicherlich nicht chancenlos und gehen angstfrei in dieses Spiel. Das wird man sehen!“
Für Spannung auf sportlicher Ebene ist also gesorgt. Um das Drumherum kümmern sich der TSV Altenholz und die Sport- und Event-Marketing Schleswig-Holstein (SEMSH). „Wir bieten den Zuschauern ein tolles Rahmenprogramm mit Torwandwerfen, Cheerleadern Tippspiel mit hochwertigen Preisen und weiteren Highlights“, wirbt Mattes Holzum von der SEMSH für die Veranstaltung. Besonders freuen dürfen sich die Zuschauer auf die Chance, zwei Eintrittskarten zum ausverkauften „großen Bruder“ in Hamburg – dem Lufthansa Final Four – und Eintrittskarten für das Bundesligaspiel des THW Kiel gegen den SC Magdeburg gewinnen zu können. Moderiert wird das Rahmenprogramm von THW-Moderator Torben Pöhls.

Artikel lesen

Die Karten für das HVSH Final Four der Männer am 31.03./01.04.2012 können Sie mit folgenden Formular http://vz.sport-id.de/public/files/files/Kartenvorbestellung Final Four 2012.xls vorbestellen.

Das ausgefüllte Formular einfach per Email an handballverband-sh@t-online.de oder per Fax an 0431/6486-119.

Im Viertelfinale treffen folgende Mannschaften aufeinander:

Frauen:

31.03.2012 17:00 Uhr Tarp HSG Tarp/Wanderup 2 - TSV Owschlag
31.03.2012 17:00 Uhr Lindewitt TSV Lindewitt - HSG Holstein Kiel/Kronshagen
01.04.2012 17:00 Uhr Lübeck Lübeck 1876 - HF HUK
01.04.2012 17:00 Uhr Todesfelde SG Todesfelde/Leezen - HSG Kropp/Tetenhusen

 

 

 

 

Gladius International Inhaber Dirk Grenke

Als hochwertiger Herrenausstatter für Maßbekleidung wie Maßanzüge, Maßhemden, Berufsbekleidung und Accessoires präsentieren wir unsere Produkte mit Stärke, Eleganz, Kraft, Ausdruck Persönlichkeit und Individualität. Dies macht den Charakter unserer Marke aus. Unser kompetentes Team ist gern und umfassend für Sie da. Eine Auswahl unserer Kundenkartei zeigt das Vertrauen unserer Kunden in uns. Auch die Presse berichtet positiv über unser Label.

Gladius International befindet sich in der Gutenbergstraße 5 in Kiel.

 

 

Flensburger Brauerei Emil Petersen GmbH & Co. KG

Unsere FLENSBURGER BIERE sind anders, weil sie zu ihrer herben Frische auch einen außergewöhnlich würzigen Geschmack und eine hervorragende Bekömmlichkeit haben. Unsere Qualität erreichen wir durch Sorgfalt, Verwendung bester Rohstoffe und Einsatz modernster Technik. Wir steigern unsere Produktqualität durch Qualitätssicherung bis hin zur Perfektion. Die FLENSBURGER Biere sind untrennbar mit der umweltfreundlichen Bügelverschlussflasche verbunden. Wir stehen zum Deutschen Reinheitsgebot aus dem Jahre 1516, komme wer und was da wolle.

 

 

Hummel Sports

Hummel ist ein dänischer Hersteller von Sportbekleidung und -schuhen mit Sitz in Aarhus.

Ursprünglich war die Firma besonders im Marktsegment Fußball aktiv, heute konzentriert sie sich auf die Sportart Handball. Seit 2005 ist Hummel auch im Bereich der sogenannten Sportfashion und Fashion aktiv: 2007 gewann Hummel den Ispo Sport Style Award für seine Winterkollektion. Markenzeichen sind hintereinander gedruckte Winkel.