Maren Korban

Funktionärinnen
'Geht nicht' gibt’s nicht! - Maren Korban

 Mit diesem Motto fühlt sich Maren Korban aus Schleswig gut beschrieben. Dem kann man nur zustimmen, wenn man die Liste ihrer Aktivitäten liest:

Vorstandsarbeit im TSV Friedrichsberg, der SG H.F.Schleswig und Jugendwartin im KHV Schleswig, Mitglied im Sportausschuss und Frauenwartin im KSV Schleswig-Flensburg, Leiterin eines jährlich stattfindenden Sommerferienlagers auf Sylt, Mitarbeit bei den Projekten „Sport gegen Gewalt“  und „Integration durch Sport“,  Mitarbeit im Kuratorium Städtefreundschaft der Stadt Schleswig, Mitarbeit im Kriminalpräventiven Rat  der Stadt Schleswig und dort Leiterin des Projektes „Nachtraben“ , Mitglied des Frauenausschusses  des LSV, Seniorenbeauftragte beim TSV Friedrichsberg und Leiterin des Projektes „Fit ab 50“, Planung und Durchführung von Veranstaltungen und Fahrten für Senioren und ebenfalls Mitarbeit im „Lokalen Bündnis für Familien im Kreis Schleswig-Flensburg“.

Sicherlich habe ich auch noch das ein oder andere vergessen. „Und alles zusammen macht mir sehr viel Spaß“ erklärt Maren mir  freudestrahlend, als ich sie Ende März bei der Bezirkssichtung in Schleswig treffe. Dort kümmert sie sich als Jugendwartin des KHV um das Kampfgericht, hilft schnell mal am Kaffeestand, hin und wieder ermuntert sie ihre jüngste Tochter Jule, die in der Schleswiger Handball-Kreisauswahl spielt, spricht  kurz mit  ihrem ältesten Sohn, der Betreuer bei der Schleswiger Kreisauswahl der Jungen ist, oder der jüngere Sohn erhält von ihr einige aufmunternde Worte. Er sitzt zusammen mit seinem Vater als Zeitnehmer am Kampfgericht.

Denn nicht nur viele Aktivitäten zeichnen diese Frau aus, sondern auch viele Kinder. Fünf an der Zahl zwischen 12 und 21 Jahren gehören zu ihr. Ehemann Uwe macht die Familie komplett. Die Eigenverantwortung, die sie lebt, möchte sie gerne an ihre Kinder weitergeben, und wenn man deren  vielfältige Aktivitäten sich anschaut, weiß man, dass hier das gute Vorbild Wirkung gezeigt hat. Alle fünf Kinder sind neben dem eigenen Sporttreiben in verschiedenen Vereinen und Verbänden aktiv.

„Ich habe mich schon immer gerne für andere eingesetzt und neue Sachen ausprobiert“ antwortet sie auf die Frage, warum sie so viel Einsatz zeigt. Früher hat die gelernte Bankkauffrau sich  vor allem beruflich stark engagiert, war unter anderem im Betriebsrat. Das hat sich später dann auf den Sport verschoben, und dabei ist es geblieben.

   

Maren in der Weißen Zeltstadt in Rantum

Inzwischen kann sie Beruf und Privates miteinander verbinden, da sie in ihrer aktuellen Tätigkeit bei der Arbeiterwohlfahrt für die Betreuung von Senioren zuständig ist. Auch eine Aufgabe, in die sie so reingerutscht ist, und die ihr viel Freude macht. „Vieles hat sich für mich oft so ergeben, ich habe mir die Aktivitäten meist nicht bewusst ausgesucht. Ich wusste nur immer, dass es für mich wichtig war, mein eigenes Ding zu machen, nicht nur zu reden sondern die Dinge auch zu tun“,  lautet eine weitere Begründung für ihr außergewöhnliches Engagement. Außerdem habe sie durch ihre verschiedensten Tätigkeiten viel für sich gelernt. Zum Beispiel das freie Sprechen vor größeren Gruppen sei so ein Lernprozess gewesen  oder die eigenverantwortliche Durchführung von Projekten wie das Zeltlager auf Sylt. Dabei habe sie sich im Laufe der Jahre eine Souveränität und ein Selbstbewusstsein angeeignet, das man nur durch eigenes Handeln erhält. Ihre Familie sieht das genauso und unterstützt Maren bei ihren vielfältigen Projekten. Natürlich hat es immer mal wieder die ein oder andere Diskussion gegeben, doch  insbesondere ihr Mann hat erkannt, welch positive Wirkung Marens Engagement für alle hat

   

Maren mit Tochter

Auf die Frage, welche Wünsche sie denn  für ihre weiteren Tätigkeiten hat, antwortet sie: „Frauen sollten sich mehr stützen und Netzwerke bilden. Dann wäre es leichter für andere Frauen sich  einzubringen und gemeinsam mit  Männern und Frauen  den Herausforderungen des Lebens  angemessen zu begegnen.“

Steckbrief:

Name: Maren Korban
Lieblingsverein: SG Flensburg-Handewitt
Funktionen: Jugendwartin des KHV Schleswig
                     Frauenwartin des KSV Schleswig-Flensburg
                     Mitglied im Frauenausschuss des LSV
                     Seniorenbeauftragte des TSV Friedrichsberg

                     und vieles mehr