Dem diMehr geht nicht: der Ladies-Cup 2011esjährigen Ladies-Cup in Todesfelde gebührt  zunächst einmal das Attribut, dass er der bisher größte Ladies-Cup mit 8 teilnehmenden Mannschaften war. Zudem hat sich wohl die komplette Handballabteilung des SV Todesfelde in die Organisation dieser Veranstaltung eingebracht, denn es wurde praktisch nichts dem Zufall überlassen. (Ok, das mit der Sonne hat geklappt, aber wer war bitte für den lausig kalten Ostwind zuständig?) Beginnend mit der Vorbereitung, über den tollen Empfang in der Sporthalle, über separaten Umkleideräume + Getränke/Obst für jede Mannschaft, über Schiedsrichter + Spielleitung + Hallensprecherin, über die umfangreiche Verpflegung mit Kaffee + Kuchen, später Bratwurst + Salate, und, und, und. Es war einfach klasse!
Auch ist es immer wieder toll zu sehen wie begeisternd Frauenhandball sein kann, wenn es nur um Spaß und freundliches Miteinander geht. Natürlich gab es auch eine Siegermannschaft und zwar:

>>>>>>Kunos Deerns  aus Herzhorn <<<<<<<<

Artikel lesen

Am Dienstag, 17.05.2011 besuchten uns (die Grundschule Süderlügum) zwei Trainerinnen vom Handballverband Schleswig-Holstein. Die beiden Klassen, die in den Genuss kommen durften diese beiden Frauen in Aktion zu sehen bzw. von denen in Aktion versetzt zu werden, konnten sich freuen. Dies haben sie auch im Vorwege getan. Die Vorfreude war groß und sie wurde nicht enttäuscht. Alle Kinder der beiden Klassen (3a, 3b) waren mit großer Begeisterung bei der Sache und hatten viel Spaß und Freude bei den Übungen mit und ohne Ball. Die Resonanz nach den jeweils 2 Stunden war sehr positiv, alle Kinder waren begeistert. Sie haben gleich schon nach einem nächsten Termin gefragt.

Mayte Vogel (Grundschule Süderlügum)

Am 14.4.2011 hatten die Klassen 1/2a und 1/2b ein ganz besonderes Handballerlebnis in der Schule. Es wurde ein zweistündiges Handballtraining mit Heidi Thiele und Steffi Schütt durchgeführt.

Zu Beginn stellten sich die beiden Handballtrainerinnen den Schülerinnen und Schülern im Kreis vor und starteten mit dem Aufwärmtraining. Zuerst wurden Übungen im Sitzen zur Mobilisierung der Arme und Beine gemacht. Auch im Stehen wurden des Weiteren erwärmende Übungen sowie Übungen zur Schulung des Gleichgewichtssinnes absolviert. Sehr viel Freude machten die Partnerübungen „Poklatschen“ und „Füße treten“!

Artikel lesen

Passend zum kleinen Jubiläum – dies ist das 5. Jahr, in dem der HVSH das Spaß-Turnier für Frauen ab 35 Jahren anbietet – ist das Interesse am diesjährigen Ladies-Cup so groß, dass der Ausrichter leider sogar zwei Teams absagen musste.

Insgesamt acht Teams treffen sich am 30. April ab 13.30 Uhr in  der Sporthalle Todesfelde, um noch intensiver die Freude am Handball zu erleben.

Hier der Spielplan...

Die DHB-Handball-Aktionstage „Spielst Du mit?“ laufen in ganz Deutschland  auf Hochtouren. Auch in Schleswig – Holstein arbeiten zahlreiche Vereine sowie der Handballverband Schleswig-Holstein an der Verwirklichung verschiedener Projekte. Das Ziel all dieser Aktivitäten ist, durch öffentliches Interesse und Aufmerksamkeit rund um  den Handballsport Lust auf Handball insbesondere bei Kindern und Jugendlichen zu wecken,  um dadurch neue Handballer und  Handballerinnen sowie Fans  zu gewinnen.

Neuigkeiten von MARIE und KLAAS erfahrt Ihr hier auf den Facebook-Seiten: hier klicken...

Artikel lesen

Wer Lust hat, über 35 Jahre alt ist, weiblich, die Begeisterung für den Handballsport nie verloren hat und (einigermaßen) fit, ist herzlich eingeladen zum 5. LADIES-CUP des Landeshandballverbandes Schleswig–Holstein (HVSH) am Samstag, 30. 04. 2011 in Todesfelde. Wir spielen je nach Anmeldezahlen eine Turnierrunde, die um 14.00 Uhr beginnt.

Artikel lesen

Bundesweite Handballaktionstage sollen Kinder und Jugendliche für die Volkssportart Handball begeistern

Vom 18. bis zum 27. März 2011 initiiert der Deutsche Handballbund bundesweite Handball-Aktionstage. Unter dem Motto „Spielst Du mit?” wird der deutsche Handball eine Woche lang vor allem Kinder und Jugendliche auf die Faszination dieser Spitzen- und Breitensportart aufmerksam machen. Ab sofort können sich Interessierte unter  http://www.spielst-du-mit.de/ umfassend informieren.

Die DHB-Handball-Aktionstage bieten bundesweit zahlreiche Aktionen rund um den Handballsport. Dieses sind unter anderem Mini-Turniere, Autogrammstunden, Spielfeste, Schulaktionen, Mitmachstände in den Innenstädten, etc.. Eingeleitet werden die DHB-Handball-Aktionstage durch vier zentrale Auftaktveranstaltungen in Hannover, Berlin, Stuttgart und Hamm. Sie werden durch vielfältige Veranstaltungen der Landesverbände unterstützt.

„Mit diesem bisher einmaligen Angebot richten wir uns insbesondere an Kinder und Jugendliche, aber auch ganz allgemein an das sportinteressierte Publikum. Ziel der DHB-Handball-Aktionstage ist es, neue Mitglieder und Fans für unsere faszinierende Sportart zu gewinnen”, sagt Ulrich Strombach, der Präsident des Deutschen Handballbundes.

Artikel lesen

Elternbrief des KHV Nordfriesland im Kinderhandball

Emotionen auf dem Spielfeld und den Zuschauerrängen gehören zum Handball dazu,  sind gewollt und erwünscht, egal ob Bundesliga oder Minihandball. Und jeder Übungsleiter ist froh über Eltern, die ihre Kinder zu den Spielen  begleiten und  sie unterstützen.  Allerdings gibt es auch  im Kinderhandball zunehmend  Situationen, in denen die Zuschauer mit ihrer Begeisterung für das Spiel des eigenen Kindes bzw. der eigenen Mannschaft weit über das Ziel hinaus schießen.

Wer kennt sie nicht, die Eltern, die lautstark von der Tribüne oder dem Spielfeldrand permanent auf die Kinder auf dem Spielfeld einreden, rufen und  schreien. Dabei geschieht dies leider oft in einer Art und Weise, die weder fördernd noch pädagogisch wertvoll ist, sondern lediglich eine andauernde Kritik an allem und jedem beinhaltet – ausgenommen in der Regel das eigene Kind. Auch die Schiedsrichter und die Gegenmannschaften werden von dieser allumfassenden kritischen Beurteilung meist nicht verschont und müssen sich oft Äußerungen anhören, die abwertenden,  teilweise beleidigenden Charakter haben. Dieses Verhalten ist weder hilfreich noch erwünscht  – weder für die Kinder im Besonderen  noch für den Handball im Allgemeinen!

Artikel lesen
1 2 3 ... ... 13 14 15