Beim diesjährigen Karfreitag-Schiedsrichterturnier in Heikendorf verlieh der Präsident des Handballverbandes Schleswig-Holstein Karl-Fr. Schwark im Auftrage des Deutschen Handballbundes dem Fockbeker Günther Blank für seine herausragenden Verdienste um den Handballsport die Silberne Ehrennadel des Deutschen Handballbundes.

 

Blank ist schon 50 Jahre als Schiedsrichter tätig. Darüber hinaus gehört er seit 1986 durchgängig dem Kreissportgericht des Kreishandballverbandes Rendsburg-Eckernförde an. Der heute 67 Jahre alte Blank war in den 80er Jahren auch in der Bundesliga tätig. Danach stand er dem Handballverband Schleswig-Holstein über viele Jahre als Schiedsrichterbeobachter zur Verfügung. Im Kreishandballverband Rendsburg-Eckernförde beteiligte er sich aktiv an der Aus- und Fortbildung der Schiedsrichter auf der Kreisebene. Er ist auch der Mitbegründer des schon seit 1961 jährlich stattfindenden Karfreitag-Schiedsrichterturniers.

 

In seiner Laudatio stellte der Präsident des Handballverbandes Schleswig-Holstein Günther Blank als engagierten und untadeligen Sportsmann dar.

 

Verdienstnadel des HVSH für Doris Birkenbach:

Doris Birkenbach, Vizepräsidentin Frauen, Entwicklung, Breitensport, erhielt für ihre nunmehr 12jährige engagierte Tätigkeit als Abteilungsleiterin Handball des TSV Garding und für ihren Einsatz im HVSH-Präsidium die Verdienstnadel des HVSH.


Verdienstnadel des HVSH für Holger Kretschmer:

Holger Kretschmer, Vizepräsident Leistungssport /Lehre im HVSH, erhielt für seine 11jährige verantwortungsvolle Mitarbeit im Abteilungsvorstand des NTSV Strand 08 und seinem Einsatz im HVSH-Präsidium die Verdienstnadel des HVSH.


Silberne Ehrennadel des HVSH für Joachim Witt:

Joachim Witt, Vizepräsident Jugend im HVSH, wurde mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Von 1990 bis 2006 wirkte er als Jugendwart des TSV Kremperheide. 2006 übernahm er die Leitung der HSG Kremperheide / Münsterdorf. Von 2001 bis 2007 war er der Jugendwart des Bezirkes West. Auf dem letzten Jugendtag wurde er zum Vizepräsidenten Jugend gewählt.


Goldene Ehrennadel des HVSH für Bernd Ehlert:

Bernd Ehlert, Mädchenwart des HVSH seit 1995, wurde für seinen Einsatz und sein Engagement mit der Goldenen Ehrennadel des HVSH ausgezeichnet. Darüber hinaus ist er auch seit 1982 als Schiedsrichter tätig. Im KHV Flensburg wirkte er ebenfalls als Jugendausschuss-Vorsitzender und als Mädchenwart.


Silberne Ehrennadel des DHB für Werner Meve:

Werner Meve wurde für seine herausragenden Verdienste um den Handballsport mit der Silbernen Ehrennadel des DHB ausgezeichnet. 15 Jahre lang ist er schon der Vorsitzende des Kreishandballverbandes Neumünster. Davor war er fünf Jahre Spielwart im Bezirk Ost sowie viele Jahre Männerwart und Rechtswart im KHV Neumünster.


Karl – Fr. Schwark

Präsident des Handballverbandes

Schleswig/Holstein

 Ministerpräsident Peter Harry Carstensen ehrte am 1.9.2008 bei einem Empfang in der Staatskanzlei den Deutschen Handball-Meister 2008 THW Kiel. Das Team war vollzählig erschienen und nahm den Dank des Ministerpräsidenten entgegen. Für die netten Worte erhielt der Ministerpräsident vom THW Kiel-Manager Uwe Schwenker eine THW-Fan-Ausstattung.

 

Das HVSH-Präsidium komplett wiedergewählt.

Ehrengast während des festlichen Teils am Vormittag war Bundestrainer Heiner Brand, der sich eindrucksvoll und intensiv seinem derzeitigen Hauptthema Ausländerbegrenzung in der Toyota-Handball-Bundesliga widmete.

Im Anschluss stand Heiner Brand der Presse zur Verfügung und nahm dabei ausführlich Stellung, insbesondere zu den Vorbereitungen und den Erfolgsaussichten der DHB-Auswahl bei den Olympischen Spielen in Peking.

 

Artikel lesen

 Wilfried Tetens begann 1959 mit 20 Jahren sein ehrenamtliches Engagement als Schiedsrichterwart beim Kreishandballverband Flensburg. Bis 1965 hatte er dieses Amt inne. Von 1964 bis 1973 war er Schiedsrichterwart im Bezirk Nord. 1978 wurde er Verbandsschiedsrichterwart in Schleswig-Holstein, von 1984 bis heute ist er der Männerwart unseres Verbandes.

Parallel dazu war er aber auch noch der Schiedsrichterwart des Norddeutschen Handballverbandes von 1984 bis 1991. Heute gehört er schon mehr als 30 Jahre dem Vorstand, dem Präsidium und dem Erweiterten Präsidium des HVSH an. Seit 2005 ist er der 1. Vorsitzende des größten Kreishandballverbandes im HVSH, dem KHV Flensburg. Und so zudem ist er auch noch der 1. Vorsitzende des TSV Jarplund-Weding.

Als Schiedsrichter war Wilfried Tetens auch sehr erfolgreich. Seit Mitte der 60er Jahre leitete er Spiele der höchsten deutschen Spielklasse, als internationaler Schiedsrichter gehörte er auch zu den besten Schiedsrichtern. 1976 wurde ihm mit seinem Gespannpartner Edgar Reichel die Leitung des olympischen Endspiels in Montreal anvertraut.

Hans-Hinrich Drews begann 1976 mit der Schiedsrichterei seine Funktionärstätigkeit. 1978 wurde er Jugendwart beim TSV Alt Duvenstedt. Das machte er bis 1988. 1984 holte man ihn dann in den Jugendausschuss des Kreishandballverbandes Rendsburg-Eckernförde. 1988 wurde er der Mädchenwart im KHV Rendsburg-Eckernförde. 1992 wechselte er in das Finanzressort des Kreishandballverbandes Rendsburg-Eckernförde. Das Amt des Kassenwartes hat er heute noch inne.

1996 konnte man ihn auch als Kassenwart des Bezirkes Ost im Handball-Verband Schleswig-Holstein e.V. gewinnen. Das Amt bekleidete er bis zur Auflösung des Bezirkes Ost zum 30.6.2007.

Rainer Tschirne wurde 1977 Schiedsrichter. Von 1978 bis 1986 war er als Vereinschiedsrichterwart und als Handballobmann im Rendsburger TSV tätig.

1979 stellte er sich für die Verbandsarbeit zur Verfügung, zunächst im Schiedsrichterausschuss, ab 1986 als Jugendwart des KHV Rendsburg-Eckernförde, von 1990 bis 2005 als Spielwart des Kreishandballverbandes Rendsburg-Eckernförde. 1994 wurde er Spielwart im Bezirk Ost, ehe er 2000 bis zur Struktur bedingten Auflösung des Bezirkes Ost der 1. Vorsitzende des Bezirkes Ost wurde.

Am 20.4.2002 übernahm er im HVSH das Amt des VP Spieltechnik. Dieses Amt hat er auch noch heute inne.

Als Schiedsrichter brachte er es bis in den DHB-Kader. Dort ist er seit 1997 als Schiedsrichterbeobachter tätig.

 

Artikel lesen

 

Zu Beginn der Sitzung des Erweiterten Präsidiums des HVSH am 9. März 2007 wurden mit Brigitte Fischer und Heidi Thiele zwei verdienstvolle Mitarbeiterinnen mit der Silbernen Ehrennadel des HVSH ausgezeichnet.

 

Brigitte Fischer

Sie stieß von Fortuna Glückstadt in die Verbandsarbeit auf Kreisebene. 1997 wurde sie Jugendwartin im KHV Steinburg. Dieses Amt hat sie auch noch heute inne. Von 1999 bis 2002 war sie auch Lehrwartin im KHV Steinburg. 2002 wählte der Jugendtag des HVSH sie zum Jungenwart. Seitdem gehört sie diesem EP an. Für diese mehr als 10jährige ununterbrochene Mitarbeit in Verbandsvorständen erhält Brigitte Fischer die Silberne Ehrennadel des HVSH.

 

Heidi Thiele

Seit 1963 gehört sie dem TSV Munkbrarup an, als Spielerin, als Frauengruppenleiterin, als Schwimmlehrerin, als Trainerin. Als Trainerin aber auch in anderen Vereinen, so z.B. beim TSV Jarplund-Weding bei der damaligen Bundesliga-Frauenmannschaft, beim MTV Leck, beim SV Adelby, dem TSV Munkbrarup pp mehr. Seit 1978 steht sie auch dem KHV Flensburg als Schiedsrichterin zur Verfügung. Und 2002 wurde sie zur Beauftragten für Schul- und Kinderhandball in das EP des HVSH berufen. Für all diese Verdienste, vor allem aber für ihre nunmehr 29 Jahre anhaltende Schiedsrichtertätigkeit erhält sie heute die Silberne Ehrennadel des HVSH.

 

Artikel lesen
1 2 3 ... ... 18 19 20