Bad Boys, good Guys: In der vergangenen Woche stand für die HVSH-Auswahl des männlichen Jahrgangs 2001 die DHB-Sichtung zur Jugendnationalmannschaft und damit die Suche nach den nächsten ‚Bad Boys‘ an. Wie schon bei den Mädchen kamen auch bei den Jungs zehn Landesverbände im Bundesleistungszentrum in Kienbaum zusammen, um die Sichter von ihren Qualitäten zu überzeugen. Nach den zu absolvierenden Übungen und Tests landete der HVSH bei den Sichtungsspielen  auf  einem nicht ganz zufriedenstellenden siebten Platz.

Am vergangenen Donnerstag begann für die männliche HVSH-Auswahl des Jahrgangs 2001 die Reise zum Bundesleistungszentrum nach Kienbaum, wo bis Sonntag die DHB-Sichtung für die Jugendnationalmannschaft m00/01 anstand. Dort angekommen startete die Sichtung auch gleich mit den ersten Tests,

Artikel lesen

Insgesamt 40 Grundschulkinder der Gustav-Peters Schule Außenstelle ,,Am See‘‘ in Eutin durften sich am 20.02.2017 ganz besonders auf die Schule freuen. Nachdem Lehrerin Barbara Kleinmann mit Ihrer Schule bereits erfolgreich am HVSH-Grundschulaktionstag im vergangenen Oktober teilgenommen hatte, bewarb diese sich ebenfalls bei der Nachbereitungsaktion und gewann.

Aus diesem Grund organisierte der Handballverband Schleswig-Holstein für die Grundschule ,,Am See‘‘ ein Star-Training mit THW Kiel Nachwuchstalent Lukas Firnhaber. Zusammen mit A-Jugend Bundesligatorhüter David Meurer und THW-Oberligatrainer Dennis Olbert, leitete Firnhaber zwei Handballtrainingseinheiten je 90 Minuten. ,,Unsere Schüler sind alle begeisterte Handballer und freuen sich immer, wenn sie ihre Stars live erleben dürfen‘‘, so Lehrerin Kleinmann.

Artikel lesen

Am 10. Februar zum Rückrunden Auftakt lud der VfL Bad Schwartau zusammen mit dem HVSH alle Vereinsvertreter des Kreishandballverbandes Lübeck ein, um die gemeinsame Marketing Kampagne der DKB Handball Bundesliga (HBL), der Handball Bundesliga Frauen (HBF) und des Deutschen Handball Bund (DHB) vorzustellen. Zu Beginn der Veranstaltung, zu der 20 Vereinsvertreter erschienen, lief auf der großen Wand in der Business Lounge in den Katakomben der Hansehalle ein Video, auf welchem ein schöner Rasen und Golfspieler zu sehen waren, die Verwunderung war den Gesichtern der eingeladenen Vereinsvertreter anzusehen, aber als dann am Ende des Videoclip die Auflösung dazu kam war klar, dass das die richtige Einstimmung für die dann folgenden Informationen war.

Artikel lesen

Das Präsidium des Handballverbandes Schleswig-Holstein e.V. gibt unter Hinweis des § 13 der Satzung des Handballverbandes Schleswig-Holstein e.V. bekannt, dass der

 

46. Ordentliche Verbandstag

des Handballverbandes Schleswig-Holstein e.V.

 

am Samstag, 20.05.2017, von 11.00 bis ca. 17.00 Uhr, in Kiel, Hans-Hansen-Saal im Haus des Sports, Winterbeker Weg 49, 24114 Kiel stattfinden wird.

 

Kiel, 17. Februar 2017

Karl-Fr. Schwark     Daniel von Oldershausen
Präsident VP Recht

 

Spannende Spiele um Landespokalsieg erwartet

 

Kiel, 20.02.2017. Am kommenden Wochenende, 25. und 26. Februar, findet in Henstedt-Ulzburg (Sporthalle Maurepasstraße) das HVSH Final Four der Frauen statt. Neben den Drittligisten SV Henstedt-Ulzburg, dem Titelverteidiger TSV Nord Harrislee, der HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen hat sich auch der Oberligist TSV Wattenbek für das Final Four qualifiziert. Bereits vor einem Jahr waren alle vier Teams beim Final Four dabei und somit setzt sich das Teilnehmerfeld aus vier Teams mit reichlich Pokalerfahrung zusammen.

 

Artikel lesen

Crowdfunding-Projekt startete am 14. Februar 2017

 

Auf verschiedenen Kanälen haben wir bereits darüber berichtet, dass sich der FDDH neben dem Förderschwerpunkt Mädchen- und Frauenhandball in diesem Jahr auch beim „Tag des Handballs“ am 19. März 2017 in Hamburg engagiert.

 

Wir wollen dabei die vielfältigen Aktivitäten der Vereine und Verbände für den Behindertenhandball in den Blickpunkt rücken. Dieser wird beim „Tag des Handballs“ die Aufmerksamkeit aller Sportbegeisterten erhalten und sich präsentieren. Damit hoffen wir aber auch, dass sich noch mehr Menschen mit und ohne Behinderung zusammen finden, um sich vom inklusiven Handball begeistern zu lassen.

Artikel lesen

Beim „Trikottag“ des HVSH haben landesweit wieder viele Schülerinnen und Schüler für den Handball und ihren Verein geworben

Mit dem Trikot des eigenen Vereins in die Schule – ist das für Mädchen und Jungen eines bestimmten Alters nicht peinlich, sagen wir, zwischen 14 und 16 Jahren? Das hat Ann-Kathrin Erdmann auch gedacht. „Ich war überrascht, wie viele ältere Schülerinnen und Schüler dann aber mitgemacht haben“, sagt sie.

Zum ersten Mal hat der Handballverband Schleswig-Holstein (HVSH) seine erfolgreiche Aktion namens „Trikottag – Mein Verein in meiner Schule!“ auf die weiterführenden Lehranstalten ausgeweitet. In den beiden Jahren davor hatte sie sich an Grundschulen gewandt – auch aus dem Gedanken heraus, dass die strenge Kleiderordnung älterer Schülerinnen und Schüler ein Trikot in der Schule vielleicht nicht zuließe.

Doch offenbar ist der Stolz auf die eigenen Farben groß, größer sogar als die Eitelkeit, vielleicht nicht der neuesten Mode zu genügen.

Artikel lesen

Das ist unser Kooperationspartner Ballfreunde:

Ehrgeizig, motiviert und voller Energie!

Die Freude am Spiel mit dem Ball hat uns zusammengeschweißt. Wir blicken auf eine langjährige Erfahrung sowohl als Spieler als auch als Trainer zurück. Fußball und Handball sind unsere Sportarten, in denen wir aufblühen und uns richtig austoben können. Gerne möchten wir unsere Freude daran mit so vielen Menschen wie möglich teilen.

Unsere Turniere begeistern jung und alt. Wer einmal bei uns mitgemacht hat, der weiß, dass man stets mit einem Lachen im Gesicht nach Hause fährt. Die Freude am Spiel und das Veranstaltungsangebot drum herum lassen Spieler wie Trainer zufrieden (und mit Glück mit dem großen Pokal!) zurück in die Heimat ziehen! Bei allem was wir tun, stehen wir zu 100% dahinter! Da wir selbst jahrelang als Turnierteilnehmer auf dem Platz standen, kennen wir die Wünsche und Interessen der Gäste und wissen worauf wir Wert legen müssen. Nun stehen wir quasi „hinter den Kulissen“ und können eigene Ideen einbringen und kreativ umsetzen! Das ist eine Herausforderung, der wir uns freudig stellen!


Die Ballfreunde-Mission:

Artikel lesen